Die erste Zwei-Tagestour

Im Jahre 2000 begann die lange Tradition einer jährlichen Zwei-Tagestour. Die Erste führte nach Meppen/Emsland mit 180 km Hin- und 180 km Rücktour. Die Übernachtung im Heu und die Kanutour auf der Hase führte zur Entdeckung und Erprobung eines neuen modernen Triathlons mit 180 km radfahren, 5 km kanufahren und unfreiwilligen Schwimmeinlagen mit angelegter Kleidung.
Die spartanische Unterkunft und Reiseausstattung ohne Fotoapparat (Handys waren uns noch unbekannt) sie die Drillkunst das ansässigen Bauern und Bewirtung mit Berentzen-Korn blieben lang Motivation für die folgenden Jahre.

Auch in den nachfolgenden Jahren starteten die Zwei-Tagestouren zunächst mit dem Rennrad vom Vereinshaus aus uns ein Serviceteam mit Fahrzeug begleitete die Gruppe. Nach einigen Jahren jedoch war die Gegend im Umkreis von 200 km nahezu erkundet. Des Öfteren wurde deshalb durch eine zweistündige Autoanfahrt der Aktionsreis erweitert. Entsprechend dem Motto "Reisen bildet" wurde für einige Zwei-Tagestouren ein Motto ausgegeben, anhand dessen die Teilnehmer das Reiseziel zu erraten war. So führte die Zwei-Tagestour im Jahre:
2001 nach Nordwijk an die Nordsee
2002 nach Nideggen in die Eifel
2003 nach Bad Iburg im Teuteburgerwald unter dem Motto "Auf Hermanns Spuren"
2004 nach Haltern am See
2005 nach Solingen unter dem Motto "Scharf und schnittig"
2006 nach Aachen unter dem Motto "Vom Kunstrad zum Rennrad"
2007 nach Rüthen im Sauerland unter dem Motto "Über allen Gipfeln ist Ruh'"
2008 nach Harderwijk am Ijsselmer
2009 nach Gerolstein unter dem Motto "Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?"
2010 nach Mechelen unter dem Motto "Hollands verlorene Stadt"
2011 nach Altenahr unter dem Motto "Den Sternen ganz nah"
2012 nach Münster
2013
 nach Prüm
2014 nach Hamm
2015 
nachTrier
2016 
nach Kampen(NL)