2007 im Sauerland

Das Motto der Zwei-Tagestour 2007 „Über allen Gipfeln ist Ruh’“ erschloss sich vielen der 34 Teilnehmern erst sehr spät. Das diese erste Zeile von Goethes Gedicht zu einem der schönen Gedichte in deutscher Sprache gehört, zur Spurensuche in Goethes Vita führte, lag nahe, bis hin zu der Vermutung   auf den Kickelhahn zu fahren, einem Berg nahe der Stadt Ilmenau, wo an einer Bretterwand eines kleinen Jagdhauses das Gedicht stand, noch bevor es veröffentlicht wurde.

Bei der Zwei-Tagestour von Rüthen aus durchs Sauerland waren jedoch andere Spuren offensichtlich. Der Orkan Kyrill hatte die Hügel des Sauerlandes kahl gefegt. Millionen Festmeter Holz lagen am Boden, Leben im Wald war nicht mehr erkennbar.

Am ersten Tag führte die Tour von 170 km und 1900 Höhenmeter über Kahlenhardt, Nuttlar, Bestwig, Heringhausen,  Ramsbeck , Elpe, Siedlingshausen, Kahler Asten, Winterberg, Altastenberg, Walbecke, Westernbödefeld, Hennetalsperre, Meschede,Hirschberg,Möhnetalsperre, Körbecke, Waldhausen, Uelde Effeln, zurück nach Rüthen.

Der zweite Tag wies eine Tour von 130 km mit 1700 Höhenmeter auf und führte von Rüthen aus über Kneblinghausen, Siddinghausen, Bleiwäsche, Aalbachtalsperre, Fürstenberg, Marsberg, Giershagen, Bredelar, Helminghausen, Diemelsee, Heringhausen, Stornbruch, Heppecke,Tühlen, Nedden, Kneblinghausen nach Rüthen.