Marita Reintjes und 30 Männer - Donsbrügger Radsportler auf Tour

Zu ihrem bereits 7. Jahresausflug trafen sich am letzten Samstag die Radsportler des SV 06 Donsbrüggen e. V. bereits um 6.45 Uhr am Sportpark Nößling.
Marita Reintjes und 30 ihrer männlichen Abteilungskollegen wollten die 200 km Strecke in Richtung Kaiserstadt Aachen in Angriff nehmen. Doch der erste Tag dieser Tour sollte zunächst nicht unter einem guten Stern stehen. Bereits nach 30 km war der erste Plattfuß zu verzeichnen. Nach weiteren 10 km stoppte ein Speichenbruch das fahrende Feld. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Im Gebiet um Meerlo/NL sprang plötzlich und unvermittelt eine Katze in die Radfahrgruppe. Ein schwerer Sturz war die Folge. Einige Sportler hatten Hautabschürfungen und Prellungen zu verzeichnen, einige Fahrräder konnten repariert werden, eines musste jedoch durch das mitgeführte Ersatzrad ersetzt werden. Nach diesem unfreiwilligen Aufenthalt setzte der Pulk seine Reise entlang der Maas fort. Tolle Aussichten boten sich den Donsbrüggern in den Maasauen, die durch sehr viele Pferdekoppeln geprägt sind. In Maasbree/NL wurde die erste Rast eingelegt. Zum Mittagstisch in Maasbracht/NL gab es Spaghetti Bolognese für alle, die typische Radsportnahrung. Das im Sonnenschein silbrig schimmernde Band der Maas war auch am Nachmittag der stetige Begleiter der Gruppe. Dessen weiterer Vorwärtsdrang durch 2 weitere Plattfüße unterbrochen wurde. In Vaals/NL wurde wieder deutsches Gebiet erreicht. Nach 200 km und 8 Stunden reiner Fahrzeit wurde um 17.55 Uhr das Ziel, die Jugendherberge in Aachen, erreicht; rechtzeitig um das Eröffnungsspiel der Fußball- WM im Fernsehen zu verfolgen. In der Jugendherberge gab es noch ein großes „Hallo“, da der Herbergsvater, der gebürtige Kranenburger Rainer Janssen, sich über den Besuch aus der Heimat sehr freute. Am nächsten Tag ging es nach einem guten Frühstück auf die Rückfahrt. Diese führte die Radler auf deutscher Seite der Grenze in Richtung Donsbrüggen. In schöner Erinnerung bleiben hier die Durchfahrten der Erholungsgebiete Schwalm-Nette und Krickebecker Seen. Ohne Panne und Zwischenfälle traf die Gruppe um 19.00 Uhr wieder am heimischen Sportpark ein. Hier wurde sie durch die zahlreich versammelten Mitglieder (wg. 100-Jahr Feierlichkeiten SV 06) begeistert empfangen, folgte doch die diesjährige Zwei-Tagestour zum Teil auf der Route der Vereinsgründer vor 100 Jahren. Alle Teilnehmer danken nach insgesamt 370 gefahrenen Kilometern und 14 ½ Stunden im Sattel den Organisatoren Theo Ghijsen und Freddy Neiß für die toll ausgearbeitete Tour.